Strichcodefasten zieht weite Kreise

Ich finde es wirklich spannend, wie und wo meine Strichcode-Fasten-Idee aufgegriffen wird. Der Verzicht auf Strichcodes zieht langsam Kreise:

Slowfood
Noch bevor der Blog überhaupt veröffentlicht war, hat bereits das Slowfood-Magazin von der Idee berichtet. In der Ausgabe 01/2014 steht zum Beispiel: „Idee für die Fastenzeit: Verzichten Sie auf Strichcodes! – Das klingt nach einer echten Herausforderung: Sophia Dersch (…) will in der diesjährigen Fastenzeit nur Lebensmittel ohne Strichcode essen. Damit wird sie Gewohntes in Frage stellen – unter anderem wie selbstverständlich wir uns beim Einkauf in die Fänge der Strichcode-Lebensmittel-Industrie begeben (…).“ Der Einkauf von Lebensmitteln ohne Strichcode ist übrigens auch eine der 10 Sofortmaßnahmen des Slowfood Youth Networks, um ein gutes, sauberes und faires Lebensmittelsystem zu unterstützen.

KulinaRies
Im KulinaRies-Blog nimmt peturba Bezug auf den Slowfood Artikel und schreibt: „Ich finde die Idee überwältigend, genial einfach und einfach genial! Damit spendiert man sich ohne großen Aufwand – und ohne zu leiden – eine Reise zurück zu den Wurzeln, im wahrsten Sinne des Wortes. Man kauft auf dem Markt, beim Direktvermarkter, beim Metzger seines Vertrauens, man kauft regional, saisonal … vor allem kauft man überlegt – einfach mal eine zeitlang nix Abgepacktes!“

Andreas Bote
Die Pfarre Franziska von Aachen schreibt im März-Andreasboten für die Gemeinde St. Andreas: „Eine originelle Fastenidee fand ich heute in der Zeitschrift „SlowFood“: Strichcode-Fasten! Was ist das? Ganz einfach: In den sechs Wochen von Aschermittwoch bis Ostern möglichst nur Lebensmittel ohne Strichcode essen. Das heißt nur frische Sachen bei (…) Lieblings-Bäckern, Metzgern und Hofläden kaufen, also bewusst auf industriell hergestellte Lebensmittel verzichten. (…)“

Tellerrand-Blog
Im Tellerrandblog, einem Webjournal zu Esskultur und Ernährungspolitik berichtet Dr. Friedhelm Mühleib über meine Idee, Strichcodes zu fasten und empfiehlt: „Man darf gespannt sein, welche Erfahrung Sophia Dersch mit dem Strichcodefasten macht. Noch besser: mitmachen, und eigene Erfahrungen als Kommentare in ihren Blog mitteilen. Sehr spannend!“

docFood
Auch docFood – Magazin für Ernährung, Essen, Gesundheit und Genuss schrieb am Aschermittwoch: „Sie haben keine Lust auf Wasser und Brot? Dann könnte das Strichcodefasten eine tolle Alternative für Sie sein. Erfunden hat’s Sophia Dersch und wir von docFood finden die Idee phantastisch.“

EtikettenWissen
Das Onlinelexikon zum Thema Kennzeichnung und mehr www.etikettenwissen.de hat sogar einen eigenen wiki-Eintrag über Strichcode-Fasten angelegt. Dort wird das Strichcode-Fasten als „Trendvariante des traditionellen Fastens, besonders dem vor Ostern“ beschrieben, Vor- und Nachteile aufgezeigt und wie folgt bewertet: „Vernünftig betrieben kann das Strichcodefasten aber einen durchaus amüsanten Einstieg in eine gesündere Ernährung bieten.“

Schmausepost
In der Kategorie „Pfui und Hui“ vergleicht die Schmausepost vom 7. März einen Selbstversuch der Stern-Redaktion mit Strichcode-Fasten: „Selbst­ver­su­che wan­deln auf einem schma­len Grat zwi­schen drö­gem Aller­welts­ge­schwa­fel und span­nen­den Erkennt­nis­sen. Den gefühlt 473. Selbst­ver­such zum Thema vegane Ernäh­rung läu­tet der Stern nun mit den Wor­ten ein: „Kei­ner in der Redak­tion traute sich. Bis unser muti­ger Kol­lege Derik sich ein Herz fasste.“ Ungleich inter­es­san­ter dürfte da der Selbst­ver­such von Sophia sein: Sie will sie­ben Wochen lang auf Pro­dukte mit Strich­code ver­zich­ten.“

Facebook-Posts über Strichcode-Fasten werde ich in einem separaten Beitrag vorstellen. Apropos Facebook: Habt ihr schon meine Strichcodefasten-Facebookseite geliked? Falls nicht könnt ihr das über den Link oder die Box rechts unten (unter „Über mich“) tun. Dort werde ich die Blogbeiträge teilen, aber auch eigene kurze Posts veröffentlichen.

Habt ihr noch andere Berichte über Strichcode-Fasten gesehen? Dann hinterlasst doch einen Kommentar und verratet mit wo!

Advertisements

2 Gedanken zu “Strichcodefasten zieht weite Kreise

    • Hallo Sandra,
      danke dir für den Hinweis! Das ist ja echt ein spannender (und diskussionswürdiger) Artikel. Ich sehe zwar das Strichcode-Fasten nicht als die Lösung des Problems (wie Etikettenwissen gepostet hat) aber ich kann Felix bestätigen, dass bewusste Ernährung mit dem entsprechenden Einkauf wohl der beste Weg ist.
      LG Sophia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s