Backen ohne Strichcode

Was ich während des Strichcodefastens wirklich vermisse, ist selbst gebackener Kuchen. Denn wo gibt es bitte Hefe oder Backpulver ohne Strichcode?

Meine Schwester hat mich aber auf eine Idee gebracht:

Sie isst weder Zucker noch Weißmehl, backt sich aber regelmäßig kleine Kuchen in der Mikrowelle mit Nüssen, Ei, Kakao, Obst, Milch und manchem anderem. Das habe ich nun auch ausprobiert und bin vom Ergebnis wirklich positiv überrascht: Mein „Ap-Ba-Wa-Ei Kuchen“ ist wirklich lecker!

Teller mit Kuchen und eine Tasse Kaffee

Ein selbst gebackener Kuchen ganz ohne Strichcode-Zutaten!

Für einen Ap-Ba-Wa-Ei-Kuchen (ein bis zwei Portionen) benötigt man:
1 Apfel
2 Bananen
2 Eier
1 Hand Walnüsse (bin ich froh, dass ich von Weihnachten noch strichcodefreie Nüsse habe!)

Nüsse schälen und im Mörser grob zerkleinern. Obst klein schneiden und mit den Eiern pürieren, bis es schön schaumig ist. Nussbrösel unterheben.
Alles in eine Müslischale geben und bei 600 Watt 6 Minuten in der Mikrowelle backen. Wenn sich der Kuchen vom Rand löst, ist er fertig.

Auf einen Teller stürzen und servieren. Die Konsistenz ist zwar nicht so locker-luftig-fluffig wie von einem normalen Kuchen und das Ei schmeckt man natürlich deutlich, aber ich finde es echt gut. Dazu passt: Kaffee von der Rösterei Gecko (heute: Brasilian Perlbohne). Sehr hungrige Menschen werden von einem Kuchens satt, aber auch zwei haben Freude daran 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s