Experiment strichcode-frei

Habt ihr es schon entdeckt? Vor ca. 10 Tagen habe ich mein Experiment „strichcode-frei“ begonnen und führe darüber ein Videotagebuch (Vlog) bei Youtube.

In diesem Experiment vergleiche ich eine Woche, in der ich nur strichcode-freie Lebensmittel kaufe, zubereite und esse (wie beim Strichcode-Fasten) mit einer Woche, in der ich nur strichcode-tragende Lebensmittel kaufe, zubereite und esse. Um es weitgehend vergleichbar zu machen, versuche ich, möglichst die gleichen Gerichte zu machen.

Aktuell läuft die zweite Woche, die Bilanz meiner strichcode-freien Woche könnt ihr in diesem Video sehen:

Eins sei schonmal vorab verraten: Die 52g Plastikmüll aus der strichcode-freien Woche habe ich schon längst überholt in meiner strichcode-tragenden Woche. Aber was schätzt ihr, wieviel wird es insgesamt sein? Wie werden sich die anderen Vergleichswerte (Einkaufswege, Kosten, Küchenzeit, Restmüll, Papiermüll) verändern?

Ich bin sehr gespannt und freue mich über Eure Schätzung und andere Kommentare 🙂

Alle Videos zum Experiment strichcode-frei gibt´s auf meinem Youtube-Kanal strichcode-frei

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Experiment strichcode-frei

  1. Hallo!

    Da höre ich Brot, das zu trocken war, weg geworfen. Wenn es nur trocken und nicht schimmlig ist, kann man es gut verwerten. Man kann es zu Bröseln reiben oder in Würfeln schneiden, rösten und in die Suppe geben. Man kann es einweichen und zum Strecken von Faschiertem (Hackfleisch) verwenden und vieles mehr.

    Ich arbeite derzeit gerade an einem Beitrag über die Verwertung von Brot. Es gibt unzählige Möglichkeiten!

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Maria,
      es war das Endstück, quasi nur noch Kruste und leider echt hart – die anderen zwei Scheiben hatte ich davon noch verwertet, denn ich kann es auch nicht leiden, wenn Lebensmittel im Müll landen. Freue mich auf deinen Beitrag und bin gespannt, ob ich tatsächlich auch den ganz harten Rest noch irgendwie hätte verwenden können!
      LG Sophia

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Sophia!

        Bis es zur Veröffentlichung kommt, wird es wohl noch ein wenig dauern. Reiben kann man das Endstück auch, oder in Wasser einweichen um Hack zu strecken.

        Aber ich will jetzt nicht oberlehrerhaft daher kommen, ich hoffe, Du verstehst mich nicht falsch.

        lg
        Maria

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s