Strichcode-Fasten auf der IGW 2016 – so war´s

Am Sonntag hieß es auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin: „Strichcode-Fasten – eine besondere Möglichkeit, die Heimat zu entdecken!“.

Flyer IGW Strichcodefasten.jpg

Zusammen mit meinem Freund und Strichcode-Fasten-Supporter Dr. Karsten Schulz stand ich Moderatorin Heike Götz (NDR – Landpartie) Rede und Antwort.

Strichcodefastan auf der IGW

Ja,  das ist Strichcode-Fasten auf jeden Fall: Eine besondere Möglichkeit die Heimat zu entdecken. Denn beim Strichcode-Fasten geht es darum, auf sämtliche Lebensmittel mit Strichcode zu verzichten. Der Einkauf im Supermarkt ist somit (fast) ausgeschlossen.

Stattdessen sucht man regionale Erzeuger, die auf traditionelle, handwerkliche Art Lebensmittel herstellen oder Direktvermarkter & kleine Bauernläden. So kann man die eigene Heimat auf kulinarische Weise neu entdecken.

Eine Entdeckungsreise, die ich jedem empfehlen kann 😉

Advertisements

Strichcode-Fasten auf der IGW – Internationale Grünen Woche 2016 in Berlin

„Strichcode-Fasten – eine besondere Möglichkeit, die Heimat zu entdecken“ darum geht es am Sonntag, 17.01.2016 ab 16:20 Uhr auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin (Halle 4.2 – „Lust aufs Land“) mit NDR-Moderatorin Heike Götz („Landpartie“)

Aus dem Pogramm: „Stichcode-Fasten heißt, auf alle Lebensmittel zu verzichten, die mit einem Strichcode gekennzeichnet sind. So etwas zu machen irritiert, macht nicht schlanker, ist nicht zwingend gesünder, aber es ermöglicht, sich mit der Herstellung von Lebensmittel auseinander zusetzten, regionale Produzenten kennen zu lernen und am Ende ernährungsbewusster zu werden.“

Mit auf der Bühne: Dr. Karsten Schulz, der Strichcodefasten aus sozialwissenschaftlicher Perspektive betrachten wird.

Ich freue mich drauf und werde berichten 🙂