Strichcode-Sünde beim Geschäftsessen

Gerade bin ich nach Hause gekommen von einem Abendessen mit meinem Chef Dirk Ludwig und Marc Fischer von merged media / Grillfürst. Wir haben uns über Onlinemarketing, den Status Quo von unserem Steak Onlineshop und mögliche Optimierungspotenziale unterhalten – höchst spannend und inspirierend!

Das Treffen war bei Praforst – Die Waldgaststätte bei Hünfeld. Da es in solchen Situationen fast unmöglich ist, auf Strichcode-Lebensmittel zu verzichten (die Erfahrung habe ich ja z.B. bei der Preisverleihung in München und dem Fotoseminar in Seligenstadt schon gemacht) habe ich den heutigen Abend zum „Ausnahmezustand“ erklärt und mir statt eines Leitungswassers ein stilles Mineralwasser bestellt. Strichcodefreier Wein wäre zwar da gewesen, aber ich musste ja noch Auto fahren. Weiterlesen

Advertisements

Abendessen mit Anke

Heute hat uns meine Schulfreundin Anke besucht und mit uns strichcodefrei zu Abend gegessen. Abgesehen davon, dass wir keine Butter hatten (Butter ohne Strichcode ist wirklich schwer zu bekommen), war der Tisch reichlich gedeckt und es gab Pfefferminztee aus den Blättern, die mir Karsten in seinem Strichcode-Fasten Starter-Kit gesendet hat.

Abendbrottisch mit Brot, Käse, Wurst, Frischkäse, Gemüse, Tee

Reichhaltiges strichcodefreies Abendessen mit Anke

Apropos:
Auch Anke hat mir ein Körbchen voller strichcodefreier Lebensmittel mitgebracht. Beim Einkaufen ist ihr dabei aufgefallen, dass das doch nicht so leicht ist wie sie es sich vorgestellt hat: Weiterlesen

Mein zweiter (fast) strichcode-freier Tag

Am Tag 2 meines Strichcode-Fastens habe viel zu erzählen! Nach dem Frühstück (Banane) und Mittagessen (Gulasch von gestern) habe ich auf dem Heimweg von der Arbeit einen Halt in Altenschlirf eingelegt, um mir den Laden der Gemeinschaft Altenschlirf anzuschauen. Und mir von dort Käse aus der eigenen Käserei sowie Brot aus der eigenen Bäckerei mitzubringen. Überrascht war ich von der Vielzahl an losem Obst und Gemüse das es dort gibt und habe mit direkt noch ein paar Tomaten mitgenommen. Bei diesen kam es aber zum selben Strichcode-Dilemma wie bei Perfetto – die Tomaten wurden gewogen und erhielten einen Aufkleber mit Strichcode. Lustigerweise benötigt die Verkäuferin diesen jedoch nicht, sie tippt Preis bzw. Gewicht per Hand in die Kasse ein. Vielleicht gibt es dann ja hier sogar Möglichkeiten, das nächste Mal an das Gemüse ohne Strichcode zu kommen, wenn er dort sowieso unnötig ist… Weiterlesen